Was ist eine Selbsthilfegruppe?

Eine Selbsthilfegruppe (SHG) ist ein freiwilliger und selbstorganisierter  Zusammenschluss von Menschen, die ein gleiches Problem oder Anliegen haben und die gemeinsam etwas dafür bzw. dagegen unternehmen möchten. Dies kann etwa gemeinsame Bewältigung von Krankheiten, Behinderungen, psychosozialen Problemen oder schwierigen Lebenssituationen sein, von denen sie – entweder sie selbst oder als Angehöriger - betroffen sind.

In Selbsthilfegruppen geht es vor allem darum, in regelmäßigen Treffen die eigenen Erfahrungen (Erfahrungswissen) mit denen anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer auszutauschen, um die persönlichen Lebensumstände zu verbessern. Alle Mitglieder einer Selbsthilfegruppe sind gleichberechtigt, die Mitarbeit in der Gruppe ist freiwillig. Vertraulichkeit ist ein wesentlicher Bestandzeil.

Wesentliche Merkmale einer SHG:

Freiwilligkeit

Menschen schließen sich freiwillig und aus eigener Initiative zusammen, um gemeinsame Ziele zu verfolgen.

Selbstbetroffenheit

Die Gruppenmitglieder sind persönlich oder als Angehörige betroffen. Die gemeinsame Betroffenheit der Mitglieder ist die Basis gegenseitiger Anregungen, Unterstützung, Verständnis und Trost.

Erfahrungswissen

Betroffene sind Expertinnen und Experten in eigener Sache. Die Arbeit von Selbsthilfegruppen beruht auf dem Erfahrungsaustausch von Erfahrungen der Mitglieder. Das Zusammentragen von vielfältigen Erfahrungen und Informationen ist die besondere Kompetenz von Selbsthilfegruppen

Jede Selbsthilfegruppe entscheidet über die Arbeitsweise und Zielsetzung ihrer Gruppe. In der Gruppenarbeit sind alle Mitglieder in ihren Gestaltungsmöglichkeiten gefordert.

Selbstbestimmung

Die Mitglieder bestimmen selbst über sich, über ihr Handeln und darüber, was sie von sich in die Gruppe tragen wollen. Jede Selbsthilfegruppe entscheidet über die Arbeitsweise und Zielsetzung ihrer Gruppen. In der Gruppenarbeit sind alle Mitglieder in ihren Gestaltungsmöglichkeiten gefordert.

Vertraulichkeit

Die Schweigepflicht zwischen den Teilnehmer/innen ist fest vereinbart. Es werden keine Inhalte aus den Gesprächen und Treffen an Außenstehende weitergegeben.